Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
schließen
natürlich gesund wachsen

In unserem neusten Beitrag in der Fachzeitschrift OrthoOrofacial beschäftigten wir uns mit der Vorstellung unserer Bioplate als semirapider Gaumennahterweiterung (GNE). Unsere Bioplate hat sich aus dem Bioblock 1 von Prof. Mew/London, Begründer der orthotropic-Philosophie,  entwickelt. Aus unserer Sicht hat diese Art der GNE gerade bei jüngeren Patienten viele Vorteile gegenüber einer festsitzenden evtl. sogar skelettal verankerten GNE: (mehr …)

Am letzten Wochenende beendeten wir unsere erste Zertifizierungsreihe bzgl. des von uns entwickelten interdisziplinären Frühbehandlungsansatzes mykie®. Corona-bedingt mussten leider 3 der 4 Bausteine als Online-Veranstaltung gehalten werden. Darum freuten wir uns umso mehr, dass es nun möglich war, den gemeinsamen Abschluss und unser erstes Qualitätszirkeltreffen präsent hier in Weinheim begehen zu können.

Das Programm des Qualitätszirkeltreffens bestand zum einen aus einer Zusammenfassung „best of mykie®“, anhand derer die wichtigsten Themen der Diagnostik und Therapie ergänzt durch erste eigene Erfahrungen vertieft und diskutiert werden konnten. (mehr …)

Wir haben mit Hochdruck an der Überarbeitung unseres Seminarprogrammes gearbeitet und freuen uns, Ihnen dieses unter https://mykie.de/mykie-akademie präsentieren zu können.

Die größte Veränderung zum Vorjahr besteht in der Teil-Öffnung der mykie® Fortbildungen für alle Interessierten aus den Fachbereichen Kieferorthopädie/Zahnmedizin sowie Logopädie. Unser Ziel bleibt weiter die gemeinsame mykie®-Zertifizierung für Tandems aus Kieferorthopädie und Logopädie, die in der Gründung eines mykie®NETs mündet. Darüber hinaus möchten wir aber auch allen anderen Interessierten die Möglichkeit geben, unser mykie®-Konzept in drei, je zweitägigen, auch einzeln buchbaren Bausteinen kennenzulernen. (mehr …)

Eine kurze Zusammenfassung der wissenschaftlichen Originalarbeit von Grabowski und Stahl, 2008

Heute möchten wir Ihnen eine interessante Originalarbeit vorstellen, die wir für Sie kurz zusammengefasst haben.

Die Studie von Grabowski und Stahl (2008) erschien bereits im Jahr 2008. Ziel der Untersuchung des Autorenduos war die Erfassung der Häufigkeit von orofazialen Dysfunktionen im Milch- und Wechselgebiss, die Ermittlung von Haltungsschwächen sowie den Zusammenhang zum Okklusionsbefund zu untersuchen. Zudem stellte sich die Frage, ob Abweichungen von physiologischen Ruheweichteilbeziehungen einen epidemiologischen Charakter haben und beispielsweise auf ein bestimmtes Alter begrenzt sind und diese auf einer gewissen Art und Weise der Selbstausheilung unterliegen. (mehr …)

Liebe mykie®-Interessierte,

an dieser Stelle möchten wir Sie nochmals auf zwei bevorstehende kostenfreie Webinare hinweisen:

 

Dienstagabend 29.6.21 um 19.00 Uhr

Das Zungenbändchen

Referentin: Dr. Sabine Rhein

Zielgruppe: v.a. für Zahnärzte, Kinderzahnärzte, HNO-Ärzte, Physios, Ergos

Kosten: kostenfreies Webinar

 

Mittwoch, 30. Juni 2021, 13-14 Uhr

mykie® am Mittwoch

Hilfsmittel für die MFT zur Verbesserung des Lippenschlusses

Referentin: Carolin Adam, MSc., Logopädin

Kosten: Dieses Webinar ist kostenfrei.

 

Anmeldungen sind noch möglich unter https://mykie.de/mykie-akademie.

Bleiben Sie neugierig!

Neues Wissen über die vergessene Kunst des Atmens – ein Bestseller von James Nestor (Breath – the new science of a lost Art)

Aus unserem Praxisalltag und etlichen wissenschaftlichen Abhandlungen wissen wir, wie wichtig die richtige Atmung für die Gesundheit und die Körper- und damit Kieferentwicklung ist. Die letzten 10 Jahre hat sich der aus San Francisco stammende Journalist James Nestor eingängig mit dem Thema Atem befasst. Seine Leidenschaft für das Apnoetauchen führte ihn schließlich zum Atem im Allgemeinen.  Gründlich, wissenschaftlich und sich als eigenes Versuchskaninchen nicht zu schade, hat er ausgiebig recherchiert, praktiziert und lustvoll leicht seine Ergebnisse niedergeschrieben. (mehr …)

 

Liebe mykie®-Interessierte,

an dieser Stelle möchten wir Sie zum einen nochmals auf unser nächstes kostenfreies Webinar: mykie® am Mittwoch hinweisen, das nächsten Mittwoch, 24. März 2021 von 13-14 Uhr stattfindet:

Thema: Konfektionierte Trainingsgeräte – hilfreich für die präventive myofunktionelle Kieferorthopädie?

Referentin: Dr. Andrea Freudenberg, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Anmeldungen sind noch möglich unter: https://mykie.de/mykie-akademie#schnupperkurs oder per Mail an: akademie@mykie.de

 

Zum anderen freuen wir uns mitteilen zu können, dass wir im April unsere erste mykie®-Zertifizierungsreihe mit Workshop 4 beenden werden. Obwohl fast alles coronabedingt anders verlaufen ist als geplant, haben wir sehr viel positives Feedback bekommen – Danke an alle Zertifikanten 2020!

Wir haben mit diesem 1. Zertifizierungskurs die Welt der digitalen Möglichkeiten in Form von Online-Fortbildungen/-Webinaren kennen, anwenden und schätzen gelernt. Als mykie®-Team haben wir mit dem neu erworbenen Wissen die Fortbildungsstruktur nochmal überarbeitet. Hier können Sie das geplante Programm einsehen. Wir bieten unseren nächsten Zertifizierungszyklus halb präsent und halb online an, um den Reise- und Kostenaufwand für Sie reduzieren und das Beste aus zwei „Welten“ zu nutzen.

Wir starten nach den Sommerferien am 1./2. Oktober mit einem Präsenz-Workshop in Weinheim. (mehr …)

Liebe mykie®-Interessierte,

durch eine offene Mundhaltung kommt es vor allem zu einem Trockenheitsgefühl in der Mundhöhle, die eine ausgezeichnete Grundlage für Bakterien (und damit verbunden Plaque) ist, was zu Karies an den Zähnen und zu Zahnfleischentzündungen führen kann. Darüber hinaus leiden Mundatmer häufig an Konzentrationsstörungen, schlechtem/unruhigen Schlaf und kommen auch beim Sport schneller außer Puste. Ursache hierfür ist, dass durch die Mundatmung zuviel CO2 abgeatmet wird. Das CO2 ist aber das „Taxi“, was der Sauerstoff braucht, um in die Zellen transportiert zu werden (Bohr-Effekt, allerdings sehr vereinfacht erklärt). Eine noch anschaulichere Erklärung für Kinder ist: bei fehlendem Mundschluss fehlt der Deckel der Sprudelflasche: Der Sprudel (das CO2) kann entweichen und das Wasser wird schal – genauso wie der Körper und das Gehirn kraftlos und müde werden. Bei Mundatmern fehlt also der wichtige Sauerstoff in den Zellen, vor allem auch im Gehirn. (mehr …)

Durch die sich schnell entwickelnde Digitalisierung hat sich auch unser Praxisalltag in den letzten Jahren stark verändert. Die Praxis ist vor 15 Jahren schon digital gestartet, d.h. karteikartenlos, dann kam das digitale Röntgen dazu, vor 2 Jahren der Intraoral-Scanner und nun der 3-D-Drucker. (mehr …)

2020 wird uns allen im Gedächtnis bleiben – mit manch negativen, aber auch positiven Erinnerungen. Trotz allem starten wir mit folgendem Motto in das Jahr 2021:

Aus allen Umständen das Beste zu machen, ist eine der wertvollsten Fähigkeiten, die wir in unseren Händen halten.

In diesem Sinne feierten wir auch unser 15-jähriges Praxisjubiläum! (mehr …)