Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
schließen
natürlich gesund wachsen
mykie®-BLOG > Beitrag

BREATH – ATEM

Veröffentlicht von mykie®Akademie am 22.04.21

Neues Wissen über die vergessene Kunst des Atmens – ein Bestseller von James Nestor (Breath – the new science of a lost Art)

Aus unserem Praxisalltag und etlichen wissenschaftlichen Abhandlungen wissen wir, wie wichtig die richtige Atmung für die Gesundheit und die Körper- und damit Kieferentwicklung ist. Die letzten 10 Jahre hat sich der aus San Francisco stammende Journalist James Nestor eingängig mit dem Thema Atem befasst. Seine Leidenschaft für das Apnoetauchen führte ihn schließlich zum Atem im Allgemeinen.  Gründlich, wissenschaftlich und sich als eigenes Versuchskaninchen nicht zu schade, hat er ausgiebig recherchiert, praktiziert und lustvoll leicht seine Ergebnisse niedergeschrieben.

Hier ein paar Ausschnitte seiner hervorragenden Arbeit, um Ihnen Lust auf dieses Buch zu machen:

Selbst geplagt durch eine ständig geschlossene Nase wirft sich Herr Nestor in die Atemwelten. Er ist erstaunt, wie alt das Thema Atemgesundheit ist und dass es immer wieder Koryphäen gegeben hatte, die die Kunst des Atmens neu entdeckten, außergewöhnliche Erfolge dadurch davontrugen, um anschließend wieder in Vergessenheit zu geraten. Die heutige Pulmonologie befasst sich ausschließlich mit Störbildern der Lunge und deren Medikation. Selbst Ärzte verfügen kaum über Wissen bzgl. der Zusammenhänge der Blutgase. Noch weniger können sie die Phänomene erklären, warum es möglich ist, durch Veränderung des Atemmusters in Eiseskälte nackt zu verharren, ohne sich zu unterkühlen, Sportwettkämpfe mit angehaltenem Atem zu gewinnen oder Skoliosen gerade zu atmen.

Netterweise erfindet Nestor für die eigenwilligen Atemforscher den Ausdruck Pulmonauten, da die meisten von ihnen keinen ärztlichen Hintergrund besitzen. Dabei sind die Atemansätze so unterschiedlich wie ihre Anwender. Etwa der Chorleiter, welcher zum Sprinter wurde und später andere Sportler trainierte und das Ausatmen trainierte. Oder Wim Hof, welcher mit der etwas abgewandelten Form der buddhistischen Tummo-Atmung 26 Weltrekorde aufstellte. Katharina Schroth hat sich ihre Skoliose Anfang des 20. Jahrhunderts durch Atem und Dehnübungen gerichtet und dieses auch bei etlichen ihrer Schüler erreicht, obwohl sie keinen therapeutischen Hintergrund besaß.

Erschreckend aber auch die Tatsache, dass unsere Gesichtsknochen, die Mundhöhle und die Kiefer betreffend, in der Evolutionsgeschichte zunehmend schrumpfen. Damit einher geht eine zunehmende Verkleinerung der Atemwege, was für immer mehr Menschen zum Leidensweg wird. Schnarchen und Schlafapnoe aber auch beklemmende Nasenatmung werden damit immer wahrscheinlicher. Aber die gute Nachricht ist: All das kann man ein Leben lang verändern und verbessern – auch wenn man schon ausgewachsen ist.

Wir wurden beim Lesen immer euphorischer, denn James Nestor findet viele Dinge heraus, die wir auch in unserer mykie® Therapie anwenden: z.B. Erweiterung des Oberkiefers (auch zur Vergrößerung der Atemwege), Lippenschlusstraining mit Fokus auf die Nasenatmung, Atemtherapie nach Buteyko, orthotropics-Therapie nach Prof. Mew, Mewing, Tapen für den nächtlichen Lippenschluss etc.

Wenn Sie neugierig geworden sind, lesen Sie das Buch! Für eine mykie® Therapie im Kindesalter brauchen wir Sie danach nicht mehr zu überzeugen, sie ist der Goldstandard. Aber auch als Erwachsener kann man noch einiges praktisch umsetzen.

Neben mykie® Behandlungen veranstalten wir auch regelmäßig Buteyko Atemkurse für Kinder und Erwachsene in der mykie®-Praxis in Weinheim. Der nächste Atemkurs für Erwachsene findet voraussichtlich vom 11.06.-13.06.21 statt (siehe Fortbildungen der mykie®Akademie unter https://mykie.de/mykie-akademie#fortbildungen).

Anmeldung Bloginfo

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Wir informieren Sie gerne per E-Mail über neue Beiträge.


Ich damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse für den Empfang der Blog-Infos per E-Mail gespeichert wird. Mein Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@mykie.de widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung