Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
schließen
natürlich gesund wachsen
mykie®-BLOG > Beitrag

Wie arbeiten unsere Nachbarn? Ein Kongressbericht

Veröffentlicht von mykie®Akademie am 16.12.19

Liebe mykie® Interessierte,

am 8. und 9. Dezember fand der jährliche Kongress der Firma orthoplus in Paris statt. Die Firma orthoplus gibt es seit 1986. 1995 wurde die Sparte „Education fonctionelle“ frei übersetzt Funktionserziehung ( = myofunktionelle Kieferorthopädie?) – gegründet, primär vorangetrieben von Dr. Daniel Rollet. Wenn ich es richtig verstanden habe, haben Dr. Rollet und Dr. Farrell (Gründer von MRC/ Myobrace in Australien) ursprünglich zusammengearbeitet, bevor sich ihre Wege trennten.

Myobrace kennt fast jeder Kieferorthopäde in Deutschland, von der Firma orthoplus habe auch ich erst vor gut einem Jahr gehört. Orthoplus ist in 30 Ländern aktiv, 1000 sollen laut der Internetseite nach dem Konzept „Education fonctionelle“ arbeiten. (siehe auch www.education-fonctionnelle.fr)

Seit 1 Jahr verwenden wir im mykie®NET Weinheim zunehmend auch konfektionierte Trainer von orthoplus. Ab 2020 ist es möglich, die Trainer über die Firma WCO direkt In Deutschland zu bestellen.

Die Firma ist sehr offen und interessiert daran, ihre Trainer weiter zu entwickeln. So entstand die Idee einer Kooperation, in die wir unsere Ideen mit einbringen können. So kam es auch zu der Einladung zum Kongress nach Paris.

Viele Eindrücke nehme ich mit,
hier die wichtigsten:

  • Generalstreik in Frankreich 2 Tage vor Kongressbeginn, alles läuft anders als geplant, aber das bringt die Franzosen nicht aus der Ruhe, mich schon: Anreise mit dem Auto statt mit dem Zug 😥
  • Eigentlich teilt Deutschland und Frankreich nur eine offene Grenze, aber es ist eine andere Welt, die mich erwartet: ein anderes Gesundheitssystem macht andere Behandlungsphilosophien und Methoden leichter möglich. Aber auch: die sprachliche Barriere ist immer noch da (die englischsprachige Literatur wie z. B. orthotropics/ Prof. Mew, Buteyko-Atemtherapie sind dort so gut wie unbekannt, mir dafür aber viele französische Namen).
  • Kurze funktionelle Interventionen schon im reinen Milchgbiss, also bei Kindern unter 6 Jahren, werden beschrieben und sind anerkannt (Bsp.: Bei Entwicklung eines Kreuzbisses bzw. asymmetrischer Abnutzung der Zähne werden gezielte spielerische Kauübungen auf der anderen Seite durchgeführt und Trainer kommen zum Einsatz, z.B. EF start von orthoplus).
  • Anwendung von Hypnose, um Behandlungsunwilligkeiten / Blockaden zu überwinden, aber auch bzgl. des Tragens von konfektionierten Trainern
  • Vorträge zweier Osteopathen, die eng in das System funktionelle KFO vor allem bei Kindern unter 6 Jahren eingebunden sind und sich extrem gut auskannten mit myofunktioneller Therapie!

Resümee

Wir sollen nächstes Jahr auf dem Kongress unser mykie® Konzept vorstellen, worauf ich mich sehr freue. Aber: Auch wir können noch viel lernen und Interdisziplinarität kann noch viel weiter gehen, als nur MFT und KFO eng zu verzahnen.

In diesem Sinne eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit mit Kraftschöpfen für die vielen spannenden Herausforderungen im kommenden Jahr 2020.

Dr. Andrea Freudenberg
Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Anmeldung Bloginfo

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Wir informieren Sie gerne per E-Mail über neue Beiträge.

Loading

Ich damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse für den Empfang der Blog-Infos per E-Mail gespeichert wird. Mein Einverständnis kann ich jederzeit per E-Mail an info@mykie.de widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung